Vinyl Stuff

Neuerscheinungen der Woche

An diesem Freitag sind eine ganze Menge toller und lang erwarteter Alben erschienen. Schön, dass es mittlerweile selbstverständlich ist, dass die Alben auch auf Vinyl erscheinen. Anbei ein kleiner Überblick:

Crystal Fighters – Cave Rave

Das neue Album der baskischen Band, die es längst nach London verschlagen hat, erscheint als Limited Edition Deluxe Boxset. Neben der colorierten Vinyl auf 180g, gibts die CD als Digipak dazu, einen hochwertigen Druck des Albumcovers, der von der Band unterschrieben wurde, sowie ein exklusives Crystal Fighters- Andenken, was auch immer das genau heißen mag.

CocoRosie – Tales Of A Grass Widow

CocoRosie LP BundleDas neue Album der Casady-Schwestern erscheint als schickes und streng limitiertes LP Bundle – allerdings erst am 25. Juni. Neben der colorierten Erstpressung in „clear brown“ erhält der Fan ein Poster des Album-Artworks, das von der Band selbst gestaltet wurde, einen Jutebeutel sowie einen Sticker.

Laura Marling – Once I Was An Eagle

23 Jahre, vier Alben. Der Output von Laura Marling kann sich durchaus sehen lassen. Nachdem Sie mit dem Vorgänger „A Creature I Don´t Know“ zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit bekannt wurde, legt sie jetzt nach. Auf „Once I Was An Eagle“ will es Frau Marling besonders wissen, man könnte fast von einem Konzeptalbum sprechen. 16 Songs in 63 Minuten – zu lang schreiben einige Rezensenten. Schön und mehr als hörbar ist es trotzdem allemal.

Mount Kimbie – Cold Spring Fault Less Youth

Das Debütalbum des Duos hat vor knapp drei Jahren in der elektronischen Musikszene eine Menge Staub aufgewirbelt. Die immense Erwartungshaltung meistern die beiden Jungs spielend. „Ob elektronischer Lounge-Folk, der an Boards Of Canada erinnert, oder ungewohnt harsche Experimente, es funktioniert alles auf einem der besten zweiten Alben der vergangenen Jahre„, schreibt der Musikexpress begeistert. Wer kein Spotify besitzt, kann sich das Album bei National Public Radio in voller Länge anhören.

Tricky – False Idols

Was soll man zu Tricky noch groß sagen? Ohne ihn wäre die Triphop-Bewegung kaum denkbar gewesen, auch wenn er den Namen selber vielleicht ablehnen mag. Die Kritiken für sein ich-weiß-gar-nicht wie vieltes Album sind zwar eher gemischt, mit gefällts trotzdem. Im Onlinestore von Tricky gibts das Album auch mit einem Jutebeutel, für die heutige Hipstergeneration vielleicht ein zusätzlicher Kaufanreiz…

Scout Niblett – It´s Up To Emma

Scout Niblett ist eine meiner absoluten Lieblinge unter den Singer-Songwriterinnen. Kaum eine Frau schafft es in ihren Songs eine solch intenstive Atmosphäre zu entfachen – trotz der zumeist sehr puristischen Ausrichtung der Songs. Auch „It´s Up To Emma“ ist wieder ein äußerst intimes Album geworden, dass in den kommenden Wochen noch so einige Umdrehungen auf meinem Plattenteller hinlegen wird.

Auch für Fans der etwas härteren Gangart sind gestern im übrigen ein paar äußerst interessante Alben erschienen:

Dillinger Escape Plan – One of Us Is the Killer

„One Of Us Is The Killer“ ist letztlich eine sehr reife und unglaublich versiert dargebotene Platte, mit der THE DILLINGER ESCAPE PLAN der Konkurrenz wieder einmal vor Augen führen, warum sie zurecht dort oben auf dem Mathcore-Thron sitzen„. Die Rezension auf metal.de fasst alles zusammen, was über das neue Album zu sagen ist. Im Onlinezeitalter scheint die Band noch nicht so wirklich angekommen zu sein, zumindest war nirgendwo ein Stream, ein Song auf Soundcloud oder ein Video der Jungs zu finden. Immerhin bei Spotify gibts das neue Album zum Anhören.

Kylesa – Ultraviolet

Auch wenn die Sludge-Rocker Kylesa mit Ultraviolet schon ihr sechstes Album abliefern, haben Sie sich bislang noch keinem größeren Zuhörerkreis erschlossen. Vollkommen unverständlich, wie ich finde. Schon der Vorgänger „Spiral Shadows“ war ein wahres Meisterwerk. Aber überzeugt euch am besten selbst, bei Pitchfork gibts das komplette Album als Stream. Bei Green Hell Records gibts die Scheibe übrigens in einer auf 200 Stück limitierten „transparent clear“-Pressung.

Alice In Chains – The Devil Put Dinosaurs Here

Über das neue Album der Jungs haben wir ja bereits am Donnerstag berichtet. Die limitierte Vinyl Picture Disc ist schon ein echter Hingucker und für wahre Fans ein absolutes Muss!

Bis auf die speziellen Limited Editions, sind alle Alben in jedem gut sortieren Plattenladen oder Mailorder als Vinyl erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.