Kickstarter-Kampagne: Finanziert ein Presswerk in New York!

Vinylpresse von Brooklyn Vinyl Works
Crowdfunding-Projekte rund ums Thema Vinyl sind gerade groß in Mode. Erst gestern hat Wax Stacks sein Kampagnenziel von 35.000 US-Dollar erreicht – das Ziel: die Herstellung von Holzboxen für die Unterbringung der eigenen Plattensammlung. Jetzt könnt ihr bei Kickstarter dazu beitragen, ein Presswerk in New York zu finanzieren. Allerdings müsst ihr euch schnell entscheiden, denn die Kampagne endet bereits morgen früh!

Presswerke sind auf diesem Planeten ja bekanntlich Mangelware. Noch viel mehr gilt das für funktionstüchtige Vinylpressen, für die schon lange keinerlei Ersatzteile mehr produziert werden. Die Konstruktion von neuen Pressen scheint aufgrund der Unwägbarkeit des anhaltenden Vinylbooms vielen Produzenten (noch) ein zu hohes Risiko darzustellen. Brooklyn Vinyl Works möchte diesen Zustand verbessern und unabhängige Künstler und kleine Labels unterstützen, die momentan teilweise bis zu sechs Monate auf die Pressung ihrer Platten warten müssen.
Ein neues Presswerk soll dazu beitragen, die ständig wachsende Nachfrage nach Vinyl-Schallplatten zu stillen. Zu diesem Zweck sind bereits einige gut erhaltene Pressen angeschafft worden. Die Suche nach weiteren Pressen geht weiter. Im New Yorker Stadtteil Brooklyn wurde jetzt der passende Standort für ein eigenständiges Presswerk gefunden. Ziel ist es, ein Presswerk aufzubauen, das 24 Stunden am Tag arbeiten kann. Die gesammelte Summe der Kickstarter-Kampagne soll in das Auftreiben und Renovieren von gebrauchten, nicht mehr im Betrieb befindlichen Pressen und Ersatzteilen fließen und somit in die Erhöhung der Kapazitäten des Presswerkes. Eine kleine Besonderheit soll es sein, dass der Einbau einer Glaswand geplant ist, durch den Besucher von außen zusehen können, wie die Schallplatten hergestellt werden.

Die genannten Aktivitäten bedürfen natürlich gewisser finanzieller Investitionen, welche sich Brooklyn Vinyl Works nun über Kickstarter finanzieren lassen möchte. So richtig auf Touren ist die Kampgane im Gegensatz zu anderen Projekten rund ums Vinyl (wie die erwähnte WaxStacks-Kampagne oder der vertikale Plattenspieler von Gramovox) allerdings noch nicht gekommen. Knapp 12 Stunden vor Ende der Kampagne (am 13. Juli um 5 Uhr morgens) sind erst knapp 52.000 US-Dollar von der anvisierten Summe von 100.000 US-Dollar zusammen gekommen. Es mag daran liegen, dass der Unterstützer keinen unmittelbaren Nutzen von der Kampagne hat. Nichts bekommt, was er in der Hand halten kann.
Dabei sind die „Belohnungen“, die man für eine finanzielle Unterstützung erhält, teilweise recht reizvoll. Bei einem Mindestbeitrag von 50 US-Dollar erhält man z.B. eine Tour durch die Fabrik. Eigentlich ein guter Anreiz, um endlich mal nach New York zu fliegen…

Published by

Carsten Thoben

Gründer und Betreiber des Vinyl Fantasy Mag | leidenschaftlicher Plattensammler | leidgeplagter HSV-Fan | Online & Social Media Junkie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.