Ein Hörbuch für Liebhaber – „Der kleine Prinz“ als Premium Vinyl Edition

Der kleine Prinz Premium Vinyl Edition
Im Jahr 1943 erschien ein Buch, von dem weltweit nach der Bibel und Karl Marx´ Kapital die meisten Exemplare abgesetzt worden sind. Es gibt vermutlich kaum jemanden, für den „Der kleine Prinz“ zumindest in der Schule im Deutsch- oder Französischunterricht nicht zur Standardlektüre gezählt hat. Die Anzahl an Buchausgaben, Verfilmungen, Bühnenfassungen und Hörspielvarianten ist schlicht nicht zu überschauen. Im April bringt der Karl Rauch Verlag, der Originalverlag des „Kleinen Prinzen“ und seines Autors Antoine de Saint-Exupéry in Deutschland, das Hörbuch in einer limitierten Premium Vinyl Edition auf 3 LPs auf den Markt.

„Der kleine Prinz“ zählt zu den meistverkauften deutschen Hörbüchern und wurde u.a. mit dem HörKules des deutschen Buchhandels, dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet. Bei der in Kürze erscheinenden Vinyledition handelt es sich um eine gekürzte Textfassung von Ulrich Mühe, die von seiner Tochter Anna Maria in einer neuen, ungekürzten Produktion ergänzt wird. Insgesamt verteilen sich die 150 Minuten auf 3 schwarze LPs, die in eigens gestalteten Sleeves samt aufgedrucktem Zitat in einer Box enthalten sind.

Hörgenuss für Hörspielfans

Ich denke, über die Geschichte des kleinen Prinzen ist schon mehr als genug geschrieben worden. Schon zu Beginn zaubert es mir immer wieder ein Lächeln auf die Lippen, wenn die Erwachsenen die Zeichnung von der elefantenfressenden Riesenschlange für einen Hut halten und sich der Erzähler vor Empörung kaum einkriegt. „Die großen Leute verstehen nie etwas von selbst. Und für die Kinder ist es zu anstrengend, ihnen immer und immer wieder erklären zu müssen.

Das Zusammenspiel von Anna Maria Mühe und ihres viel zu früh verstorbenen Vaters funktioniert in dieser neuen Fassung wunderbar. Die Lesung zieht einen sofort in seinen Bann. Während ich oft dazu neige, beim Vinylkonsum nebenbei andere Dinge zu erledigen (Abwaschen, Kochen, E-Mails checken), hörte ich hier gebannt zu. Ich würde mich nicht als ausgeprägt audiophilen Menschen betrachten, doch beim Hören der Vinyledition des kleinen Prinzen wird der Unterschied der Musikformate evident. Die LP-Version strahlt eine Wärme aus, welche die auf einer CD beiliegende Mp3-Version nicht im Ansatz vermitteln kann. Leider verfüge ich über keine Information darüber, ob das Hörspiel eigens für die Vinyledition gemastert worden ist, doch wenn ich das mit dem Soundbrei vergleiche, der in jüngster Vergangenheit oftmals in Schallplattenform gepresst wird, muss ich sagen: Genau so muss eine Schallplatte klingen!
Für Hörspielfans, die über einen Plattenspieler verfügen, ist diese Edition quasi ein Muss. Auf der Webseite des Karl Rauch Verlags könnt ihr die Premium Vinyl Edition bereits vorbestellen – Kostenpunkt: 49,99€.

Aktualisierung vom 24. März 2015: Laut Verlag beträgt die Auflage der Edition 1000 Exemplare. Auf Nachfrage wurde mir zudem versichert, dass das Master extra fürs Vinyl aufbereitet worden ist. Und wie bereits erwähnt: das hört man!

Published by

Carsten Thoben

Gründer und Betreiber des Vinyl Fantasy Mag | leidenschaftlicher Plattensammler | leidgeplagter HSV-Fan | Online & Social Media Junkie

3 Kommentare zu “Ein Hörbuch für Liebhaber – „Der kleine Prinz“ als Premium Vinyl Edition

  1. Hey,
    ich habe mir die Ausgabe auch bestellt, heute kam sie an. Ich bin etwas verärgert darüber, dass die Sleeves wohl minimal zu groß für die Box sind und sich somit oben notgedrungen (aus Platzgründen also) unschön wellen. Ist das bei Dir auch so, oder habe ich da ein merkwürdiges Exemplar erwischt?

    1. Ach Mist, das wollte ich eigentlich noch in den Artikel einfügen, da mir diese Tatsache erst nach dem Veröffentlichen wirklich aufgefallen ist. Du hast kein merkwürdiges Exemplar erwischt, sondern da muss sich anscheinend jemand vermessen haben. Durchaus ärgerlich, muss ich zugeben, und auch ein wenig verwunderlich, dass das beim Verlag niemandem aufgefallen ist. Oder es wurde dort als nicht so schlimm eingestuft, man weiß es nicht…

  2. Tolle Box und würde mich echt anmachen. Aber 50 Euros für 3 Platten ist bissle viel. Die Hobbit-Box war mit 7 Platten viel schwerer und hat das gleiche Geld gekostet..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.