Plattensammlung

„Abra Kadavar“ – Vinyl in vier Farben

Kadavar - Abra Kadavar on Marbled Vinyl
Nur ein Jahr nach ihrem Debüt bringen Kadavar mit „Abra Kadavar“ ihr zweites Album heraus. Mittlerweile sind sie bei Nuclear Blast unter Vertrag, dem laut Eigenaussage „weltweit größten Heavy-Metal Label“. Nicht ganz so verkehrt also. Ihrem Stil sind die drei Berliner Jungs trotz Labelwechsel treu geblieben. Keine Frage, Kadavar erfinden die Musik nicht neu. Aber wer tut das schon? You can’t reinvent the wheel, but you can roll it!“ (This Charming Man Records) Und das tun Kadavar ganz gewaltig. Für Fans von doomigem 70er Hardrock wie Black Sabbath – die ja demnächst auch eine neue Scheibe rausbringen – ist dieses Album eine wahre Offenbarung. Es verwundert wenig, dass die Band bei einem Labelgiganten wie Nuclear Blast gelandet ist.

Vinyl in besonders schönen Editionen

Kadavar Copper Vinyl EditionDass die Herren auch ein Herz für Vinyl haben, haben sie bereits beim Vorgängeralbum unter Beweis gestellt, das u.a. als wunderschönes rot-weiß marmoriertes Vinyl veröffentlicht wurde. Erstaunlich hohe Vinylverkaufszahlen waren der verdiente Lohn. Beim neuen Album setzen die Jungs noch einen drauf! „Abra Kadavar“ erscheint in vier verschiedenen Farben: schwarz, kupfer, blau und als marmoriertes Beige. Insbesondere die letzte Variante hat es uns angetan und macht sich ganz besonders schick auf jedem Plattenteller. Die colorierten Vinyleditionen könnt ihr direkt im Online Shop von Nuclear Blast bestellen. Allerdings solltet ihr euch beeilen, denn wegen der großen Nachfrage (immerhin ist das Album auf Platz 42 der deutschen Albumcharts eingestiegen), stehen nur noch wenige Exemplare zur Verfügung!

Kritiken/Stimmen

Googelt man mal ein wenig nach Kadavar und ihrem Zweitwerk fällt auf, dass es so gut wie keine negative Stimme über die Band gibt. Okay, in einigen Foren gibt es die unverbesserlichen Nörgler, die der Band musikalische Uneigenständigkeit oder ein „gefaktes Image“ vorwerfen. „Andere mögen innovativer sein, KADAVAR wissen dafür, wie man eingängige, funktionierende Lieder schreibt„, schreibt Allschools Network passend dazu. Ist es nicht letztlich das, was man als Musikfan erwartet!? Nahezu sämtliche Kritiker betonen die Authentizität und die strenge Eigenlimitierung der drei Berliner an technischen Hilfsmitteln. Keine großen Effekte, sondern live im Studio aufgenommen. Fazit der Rezensionen: Abra Kadavar ist eine packende Zeitreise in die 70er, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Die Platte läuft noch keine Minute und man findet sich gedanklich mitten in Woodstock wieder, allerdings mit mehr Rock’n’Roll und weniger Hippies. Die Aufnahme klingt authentisch, die Band leidenschaftlich und das Miteinander harmonisch.“ (metalnews.de)

„Schliesst die Augen und ihr seid in der Zeit der Schlaghosen, Black Sabbath und Plateauschuhe. „Abra Kadavar“ klingt inspiriert, frisch, es macht Spass und zu jeder Zeit atmet es die 70er Jahre.“ (metalglory.de)

Eine starke Scheibe einer sympathischen Band, die Aufmerksamkeit verdient hat.“ (Metal Hammer)

Tracklist:

Erscheinungsdatum: 12. April 2013

Label: Nuclear Blast

Gesamtspieldauer: 41:17 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.