Vinyl Stuff
2 Kommentare

Onkyo bringt neuen Plattenspieler auf den Markt

Onkyo CP-1050 Plattenspieler
Bereits vor 70 Jahren hat der japanische Hersteller Onkyo seinen ersten Plattenspieler auf den Markt gebracht. Nachdem Plattenspieler und LPs in der Zwischenzeit in vielen Haushalten vermutlich bereits in den Müll oder auf diverse Flohmärkte gewandert sind, schwingt sich der Vinylmarkt plötzlich wieder zu ungeahnten Höhen auf. Der perfekte Zeitpunkt also für Onkyo, um mit einem neuen Plattenspieler auf die Jagd nach Marktanteilen zu gehen. Dieser soll sich sowohl an überzeugte Schallplatten-Liebhaber als auch Vinyl-Einsteiger richten.

Bereits auf der IFA hat Onkyo im vergangenen Jahr – allerdings mehr oder weniger am Rande – seine neuen Plattenspieler präsentiert. Ende Januar wird das auf den Namen CP-1050 getaufte Modell nun endlich auch im Handel verfügbar sein. Der mit einem Direktantrieb ausgestattete Plattenspieler kommt mit MM-System (laut Herstellerangabe Rauschabstand von über 60 dB und Gleichlaufschwankungen von nur 0,15% bei 331/3 Umdrehungen pro Minute) und S-förmigem Tonarm daher, der aus Aluminium besteht. Die abnehmbare Kopfmuschel und das flexible Gegengewichtsystem sollen das Nachrüsten mit gängigen Tonabnehmern erleichtern.

Mit einer Taste auf der oberen linken Seite des Gehäuses lassen sich die Drehzahlen für LPs und 45s wechseln, die Wiedergabe von Seven Inches ermöglicht der mitgelieferte Adapter. Vergoldete LR-Phonoausgänge, ein RCA/Cinch-Audiokabel sowie ein abnehmbarer Staubschutz aus dunklem Acryl gehören ebenfalls zur Grundausstattung. Das Laufwerk kommt auf ein Gewicht von knapp 8,5 Kilogramm und hat ein Gehäuse aus MDF und schwarzem Holzfurnier. Es steht auf vier höhenverstellbaren Antivibrationsfüßen, die für Stabilität frei von Vibrationen und Schwingungen sorgen sollen. Der quartzgesteuerte Plattenteller aus Aluminiumguss soll zudem eine stabile Rotation sicher stellen.

Hochwertige Optik zum fairen Preis

Onkyo CP-1050 überzeugt durch hochwertige OptikOptisch weiß der CP-1050 mit seiner hochwertigen Verarbeitung im charmanten Holzgehäuse definitiv zu überzeugen. Ob das Modell den analogen HiFi-Klang tatsächlich mit Leben füllen kann und soundtechnisch zu überzeugen weiß, muss der Praxistest beim HiFi-Händler in eurer Nähe oder im heimischen Wohnzimmer zeigen. Bei einer unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) von 499 Euro von Seiten des Herstellers dürfte das neueste Modell aus dem Hause Onkyo in jedem Fall auch für jene Musikfans interessant sein, die den Reiz der Schallplatte gerade erst für sich entdecken.

Carsten Thoben (303 Beiträge)

Gründer und Betreiber des Vinyl Fantasy Mag | leidenschaftlicher Plattensammler | leidgeplagter HSV-Fan | Online & Social Media Junkie


2 Kommentare

  1. Ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen und was die Qualität von Spieler angeht total unerfahren. Ich habe einen Vollautomatischen Technics SL-5 von meinem Bruder als Dauerleihgabe genutzt, möchte aber nun meinen eigenen Kaufen. Was sich so bei Conrad o.ä. findet beginnt bei 70€ (bei dem Preis darf man nichts erwarten klar). Als Einstiegsgerät 500€ ist aber schon etwas viel. Gar nicht so einfach was passendes zu finden :) Vielleicht schreibst du ja mal einen Post über mittelpreisige Spieler o.ä.
    Aber sehr cooler Blog, ließt sich auch alles super angenehm! Weiter so!

    Grüße, Felix

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.