Plattensammlung

Kreuzgut.Disko Compilation mit tollen Songs auf Vinyl

Endlich kann ich an dieser Stelle mal wieder über einen coolen Vinyl Release der Marke DIY berichten. Am 1. Oktober veröffentlicht Kreuzgut.Disko, ein DJ-Team aus Dresden und Berlin, eine Compilation mit insgesamt 13 Songs. Sechs davon sind noch nie auf Schallplatte erschienen, vier sind auf Vinyl ziemlich rar und drei Songs komplett neu. Die Songauswahl ist dabei mehr als gelungen, wie ich finde!

Seit einigen Tagen werden die Songs auf den sozialen Kanälen von Kreuzgut.Disko nach und nach vorgestellt. Darunter ist der quasi namensgebende Song „Kreuzgut“ von Ja, Panik und schöne Songs von Lea Porcelain, Motorama, Desperate Journalist oder Voxtrot. Besonders freue ich mich über zwei Songs: Zum einen wäre da einer der meiner Meinung nach immer noch tollsten deutschsprachigen Songs von einer Band mit einem einfach geilen, wenngleich ungewöhnlichen Namen. Die Rede ist von Ostzonensuppenwürfelmachenkrebs mit dem Song „Von Haus aus Allein“, der 1998 auf der 12″ EP „Kleiner Rock“ erschienen ist. Ich muss zu meiner Schande geschehen, dass ich das Album immer noch nicht auf Vinyl besitze, sondern es eine der wenigen CDs ist, die hier noch rumfliegt.

Song Nummer zwei ist „I Know“ von Slut, einer meiner liebsten deutschen Bands. Ihre beiden absolut sensationellen Alben „Nothing Will Go Wrong“ und „All We Need Is Silence“ stehen seit einer halben Ewigkeit auf meiner Vinyl-Wunschliste, sind bislang aber einfach zu teuer gewesen. Das nicht minder tolle Debüt „For Exercise And Amusement“, von dem der Song auf der Compilation stammt, ist bislang nur auf CD erschienen. Es wird echt Zeit, dass die Alben endlich in einer schönen Edition auf Vinyl (wieder)veröffentlicht werden.

Ein absolutes Herzensprojekt des DJ-Teams

Die Hauptmotivation des DJ-Teams hinter der Compilation: Songs, die sie selber beim Auflegen abfeiern, die ihnen aber auf Schallplatte gefehlt haben, auf eine eben solche pressen zu lassen. Nach dem ersten positiven Feedback von Lea Porcelain für ihren Song „Gotta Run“ (bislang nur als Promo-CD erschienen) war die Motivation da, weitere Bands und Labels anzuschreiben. Immerhin musste für jeden einzelnen Song die Rechte bei Labels, Bands und der GEMA eingeholt werden. Ein nicht zu unterschätzender Aufwand. Am Ende sind es immerhin 13 Songs, die für die Compilation gewonnen werden konnten.

Besonders stolz ist Kreuzgut darauf, dass eine Band wie Busch auf der Compilation vertreten ist, denn immerhin ist die Band seit fast 20 Jahren nicht mehr aktiv. Die Releases der Bands gibt es bislang ausschließlich auf CD. Da die DJs aber auf ihren Partys von Leuten häufig danach gefragt worden sind, wer denn da grad gespielt wird, hat man bei Busch für den Song „Angeklagt“ angefragt. „So eine Band hat es verdient, auch jetzt noch gehört zu werden. Deswegen ist es jetzt möglich auf der Kreuzgut Compilation einen der für mich besten Songs von Busch auf Vinyl zu genießen“, so Oliver Ebert, der Teil des DJ-Teams ist.

Die 500 Exemplare hat Kreuzgut.Disko im my45 Presswerk in der Nähe von München pressen lassen. Dabei hat man bei der Planung „echt viel Glück“ gehabt, so Ebert. Wartezeiten von einem dreiviertel Jahr sind mittlerweile nichts Ungewöhnliches mehr. Jüngstes Beispiel ist die Preorder-Ankündigung der neuen Converge LP Anfang dieser Woche. Die Vinylversion von „Bloodmoon I“ erscheint im Juni 2022! Als Oliver Anfang März erstmals mit my45 in Kontakt getreten ist, war von einer Lieferzeit von 14 bis 16 Wochen die Rede. Bis Ende April waren die Vorbereitungen wie das Organisieren von Masterfiles der Bands abgeschlossen, so dass der Releasetermin am 1. Oktober dank eines einberechneten Puffers locker eingehalten werden kann. Mittlerweile ist auch bei my45 von Lieferzeiten bis zu 10 Monaten die Rede, was natürlich insbesondere für kleine Labels ein massives Problem darstellt.

Umso erfreulicher, dass die Schallplatten bereits bei Kreuzgut.Disko angekommen sind. Ihr könnt das Vinyl ab Freitag, den 1. Oktober, auf ihrer Webseite käuflich erwerben (es gab keine Preorder). Der Preis beträgt 22€ plus Versand. Die Compilation ist handnummeriert auf 500 Stück limitiert und wurde auf türkises Vinyl gepresst.

Begleitendes Mobile Game und Record Release Party

Quasi begleitend zum Release der Compilation gibt es ein kostenloses Mobile Game für Android und iOS. In dem Spiel kannst du verschiedene Genres auswählen. Anschließend werden dir zwei Künstler angezeigt und du musst erraten, welcher von ihnen beliebter ist. Wenn du alle Paarungen richtig entscheidest, kannst du maximal 50 Punkte erreichen. Bei jeder falschen Antwort verlierst du aber ein Leben, von denen du nur drei zur Verfügung hast.

Das Ganze einzuschätzen ist manchmal echt nicht so einfach, kann ich euch sagen. Mein Highscore liegt bislang bei mageren 21 Punkten. Viel Spaß dabei diesen zu überbieten! Grundlage für die Beliebtheit der Acts ist im übrigen die Spotify Web API. Der Spotify Popularitätsindex ordnet Künstler einen Wert zwischen 0 und 100 zu, wobei 100 natürlich der höchstmögliche Grad an Popularität ist.

Noch ein Hinweis zum Abschluss: Einen Tag nach der Veröffentlichung steigt im gemütlichen Privatclub in Berlin eine Record Release Party, auf der das Kreuzgut-DJ-Team feinsten Post-Punk, Britpop und Indie auflegen wird. Einen Monat später wird es am 6. November eine etwas verspätete Record Release Party im Ostpol in Dresden geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.