Plattensammlung

Crosses (!!!)-Debütalbum auf Vinyl 3x so teuer wie auf CD – was soll das!?

Crosses Album on Pink 10'' Vinyl
Ich bin ein großer Fan der Deftones. Auch Team Sleep und Palms, die beiden Nebenprojekte von Sänger Chino Moreno, haben mir sehr gut gefallen. Kein Wunder also, dass das Debütalbum von Crosses (†††), für das sich Moreno u.a. mit dem ehemaligen Far-Gitarristen Shaun Lopez zusammen getan hat, schon seit einer ganzen Weile auf meiner Einkaufsliste steht. Ich habe lange überlegt, ob ich es direkt in den USA ordern soll, den Gedanken dann aber – nicht zuletzt aufgrund der horrenden Versandkosten – wieder verworfen. Jetzt steht endlich der Europa-Release ins Haus und ich muss zugeben, dass ich ziemlich verärgert bin.

Mir war durchaus bewusst, dass es eine limitierte Edition des Albums gibt, die auf drei 10“-EPs mit je fünf Songs aufgeteilt wurde. Ich bin kein wirklich großer Fan von solchen Editionen, was durch die Tatsache bedingt ist, dass ein Album schnell auseinander gerissen werden kann, wenn ich bei 15 Songs insgesamt fünf Mal zum Plattenspieler rennen muss, um es in einem Durchlauf hören zu können.
Als diese Woche die Newsletter von mehreren Mailordern bei mir eintrudelten, verwandelte sich die Skepsis in Entsetzen: Die drei EPs erscheinen nicht etwa als Bestandteil eines Vinyl Bundles, sondern man muss jede einzeln erwerben – auf pinkem, blauem und gelbem Vinyl. Für jede EP soll der Käufer – je nach Mailorder – knapp 15 Euro auf den Tisch legen. Macht also 45 Euro für das komplette Album! Zum Vergleich: Für die CD-Version zahle ich 15 Euro, also gerade einmal ein Drittel der Vinyledition. Warum macht man so etwas, frage ich mich?

Und warum gibt es zumindest in Deutschland nicht die Möglichkeit, das Album in einer „normalen“ Edition zu erwerben? In den USA konnte man das Album schon vor Erscheinen als limitiertes Bundle auf weißem oder holzkohlefarbenem Vinyl bestellen, die beide längst ausverkauft sind. Dennoch gibt es im Crosses-Onlineshop immer noch die Doppelvinyl auf schwarzem Vinyl für 25 US-Dollar, also knapp 18 Euro zu erwerben. Das ist eine ganz andere Hausnummer als die 45 Euro für die drei 10“s. Selbst inklusive der Versandkosten zahle ich auf diesem Wege lediglich 27 Euro. Ich bin gespannt, ob die normale Edition in den Handel kommt, sobald die limitierte Edition ausverkauft ist. Denn diese ist in Deutschland auf gerade einmal 150 Exemplare pro 10“ begrenzt. Mal schauen, wie schnell diese weg sind…

1 thought on “Crosses (!!!)-Debütalbum auf Vinyl 3x so teuer wie auf CD – was soll das!?”

  1. Vorschlag: Die Band nie wieder beachten. Warum auch, wenn sie ihre Fans offensichtlich verarschen wollen? Ich habe sie nie gehört und werde das wohl auch kaum ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.