Vinyl des Monats Februar: We Stood Like Kings – Berlin 1927

Vinyl des Monats Februar: We Stood Like Kings - Berlin 1927
Eine Stummfilm-Vertonung als Vinyl des Monats. Was denn da in mich gefahren ist, fragt ihr euch? Dann habt ihr offensichtlich noch nicht in das Debütalbum von „We Stood Like Kings“ reingehört, denn sonst wüsstet ihr die Antwort auf die Frage. Die Belgier liefern ein grandioses Stück Musik in fünf Akten, das zudem in einer äußerst schicken Vinyl-Aufmachung daher kommt. Weiterlesen…

Vinyl des Monats Januar: Mark Lanegan – Has God Seen My Shadow (An Anthology)

Vinyl des Monats Januar: Mark Lanegan - Has God Seen My Shadow?
Mark Lanegan ist ein alter Hase im Musikgeschäft. Bereits 1986 veröffentlichte er mit den Screaming Trees sein erstes Album. 1990 folgte sein erstes Soloalbum, immerhin mit der Unterstützung von Kurt Cobain und Krist Novoselic. Auch wenn die Screaming Trees und Lanegan mit dem Grunge-Boom groß geworden sind, haben sie es nie wirklich aus dem Schatten von Nirvana, Pearl Jam und Co. heraus geschafft. Weiterlesen…

A Chosen Few – die musikalischen Vinyl Highlights 2013

Foals - Holy Fire Limited Vinyl Boxset
2013 gab es in meinen Ohren nicht das eine Überalbum, wie es in den Jahren zuvor oft der Fall war. 2012 wurde meine Playlist vom noch immer atemberaubenden aktuellen Album von Fiona Apple dominiert. Die Nennung des ellenlangen Albumtitels spare ich mir an dieser Stelle einfach mal. Die vergangenen zwölf Monate haben unzählige großartige Alben hervor gebracht. Die Beschränkung auf eine Top10 und das Festlegen einer Nummer eins war wirklich schwierig. Fast schon unmöglich. Und doch habe ich mich zusammen gerissen und eine Liste meiner Jahresfavoriten zusammen gestellt. Weiterlesen…

Vinyl des Monats November: Rolling Stones – Sweet Summer Sun Hyde Park Live

Vinyl des Monats November: The Rolling Stones - Hyde Park live 3LP
Im Juni spielten die Rolling Stones im Londoner Hyde Park – vor mehr als 100.000 Menschen! Trotz Ticketpreisen, die zwischen 95 und 300 Pfund lagen, war das Konzert innerhalb von drei Minuten ausverkauft. Die Preise, die einige Bekloppte später bei eBay für Tickets verlangten (für die sie tatsächlich Abnehmer fanden) lagen Jenseits von Gut und Böse. Wenn schon für den „heimlichen“ Gig von Arcade Fire im Berliner Astra Kulturhaus vor wenigen Wochen Preise von 250 Euro und mehr gezahlt werden, kann man sich ungefähr vorstellen, was so mancher Fan für die Stones hingeblättert haben mag. Es weiß ja schließlich auch niemand, ob und wie oft man die älteren Herrschaften noch live auf einer Bühne zu Gesicht bekommt. Weiterlesen…

Vinyl des Monats Oktober: Pearl Jam – Lightning Bolt

Vinyl des Monats Oktober: Pearl Jam Lightning Bolt
Die Vinyl des vergangenen Monats ist kein spektakuläres Boxset oder eine besonders limitierte Edition, sondern das neue Album der besten Band der Welt! Zumindest in meinen Augen. Nachdem Pearl Jam jüngst ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert haben, steht mit „Lightning Bolt“ mittlerweile das zehnte Album in den Plattenläden. Studioalbum wohlgemerkt, denn die Anzahl an Compilations, Live-Alben, Seven Inches usw. ist kaum zu überblicken. Produziert wurde das Ganze wie gewohnt mal wieder von Brendan O´Brien. Weiterlesen…

Vinyl des Monats September: 8 LP The Clash Boxset

The Clash 5LP Album Studio Vinyl Boxset
The Clash gelten als absolute Legenden des Punk. Ist es also peinlich, dass ich diese Band ausgerechnet durch einen Werbespot des Jeans-Herstellers Levi´s kennen gelernt habe? 1991 war das. Ich war gerade 12 Jahre alt und hatte mir mit „Appetite for Destruction“ just meine erste CD gekauft. Vorbei waren die Zeiten von David Hasselhoff, Matthias Reim oder New Kids on the Block.
The Clash standen da noch nicht auf der Liste meiner Lieblingsbands. Das kam erst nach der Grunge- und Metalphase, mit der ich in den folgenden Jahren meinen Eltern vermutlich den ein oder anderen Nerv geraubt habe. Weiterlesen…

Vinyl des Monats August: Vista Chino – Peace

Vista Chino - Peace 2LP Blue Vinyl Edition
Die Vinyl des Monats sichert sich dieses Mal eine Band, von der die große Mehrheit vermutlich noch nicht (viel) gehört hat. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn die Band gibt es – zumindest unter dem aktuellen Namen – noch nicht einmal ein Jahr, und „Peace“ ist das Debütalbum der vier Mannen.
Achso, deren Namen lauten übrigens John Garcia, Nick Oliveri, Brant Bjork und Bruno Fevery. Da dürfte es bei vielen Lesern da draußen gewaltig klingeln, nicht wahr? Bei Einigen wird schlagartig ein Glänzen die Augen erfüllen. Da war doch etwas? Richtig, die ersten drei Namen waren neben Josh Homme Gründungsmitglieder der Stonerrock-Legenden Kyuss. Weiterlesen…

Vinyl des Monats Juli: Nick Drake – Five Leaves Left

Vinyl des Monats Juli: Nick Drake - Five Leaves Left
Nick Drake, anyone? Das ist doch der mit diesem wunderschön melancholischen Song aus dem Werbespot eines großen deutschen Automobilherstellers, oder? So oder so ähnlich wird vermutlich die Antwort von vielen Menschen lauten, wenn Sie auf den englischen Songwriter angesprochen werden. Wenn sie sich denn seinen Namen überhaupt eingeprägt haben. Weiterlesen…

Vinyl des Monats Juni: The Gaslight Anthem Singles Collection 2008-2011

The Gaslight Anthem Singles Collection
Vor knapp einer Woche stand ich mit großen Augen vor einem Paket, das aus Münster herein geflattert kam. Plattenlieferungen sind bei mir ja nun weiß Gott nix Neues, aber diese Edition ist dann doch etwas Besonderes. Schon die Form des Pakets war anders: Ein Quadrat statt der üblich rechteckigen Plattenverpackung. Der Inhalt: eine toll verarbeitete Holzbox. Der Aufdruck: The Gaslight Anthem Singles Collection 2008-2011. Weiterlesen…

Vinyl des Monats Mai: The Breeders – LSXX (20th Anniversary Edition)

The Breeders - LSXX (20th Anniversary Edition)
Spitting in a wishing well, Blown to hell crash, I’m the last splash.“ Na, kennt die Breeders hier noch jemand? Jedes Mal, wenn in den ersten Momenten von „Cannonball“ der prägnante Basslauf einsetzt, bedeutet das für mich eine Reise in gute alte Zeiten. 1993, um genau zu sein. Es waren Zeiten, in denen sich gute Rockmusik noch verkaufte und die Spitze der Charts dominierte, Zeiten, in denen man tatsächlich noch Musikvideos im Fernsehen zu sehen bekam. Weiterlesen…