Carsten Thoben – Vinyl Addict

Guten Tag, wenn ich mich kurz vorstellen darf: Mein Name ist Carsten Thoben und ich bin abhängig. Von Schallplatten. Dem guten alten Vinyl. Zugegeben, das ist weder geistig noch körperlich besonders gesundheitsgefährdend. Aller höchstens stellt es eine Gefahr für den eigenen Geldbeutel dar…

Ich muss zugeben, die Vinylsucht hat mich nur langsam gepackt. Und ziemlich spät. Meine erste Schallplatte war „II“ von Led Zeppelin. Da war ich um die zwanzig Jahre alt, grad mit dem Studieren angefangen und hatte mir einen Plattenspieler zugelegt. Vielleicht, weil ich cool sein wollte. Oder einfach anders. Denn Vinyl war damals ziemlich out. Ganz im Gegensatz zu heute. Während die Entwicklung lange Zeit als kurzfristiger Hype abgetan wurde, hat sich Vinyl längst als konkurrenzfähiger Tonträger auf dem Musikmarkt reetabliert.

Nachdem ich zu Beginn nahezu ausschließlich alte Klassiker bei eBay oder auf Flohmärkten gekauft habe, habe ich spätestens nach meinem Umzug nach Berlin im Jahre 2012 damit begonnen, mir auch aktuelle Releases auf Vinyl zuzulegen. Bestand meine Sammlung vor meinem Umzug vielleicht aus knapp 50 LPs, sind es mittlerweile knapp 1300 (wenn es interessiert, hier der Link zu meiner Sammlung: https://www.discogs.com/user/vinylfantasymag/collection). Macht also im Schnitt mehr als 120 neue Platten pro Jahr, also quasi alle drei Tage eine. Ganz schön bekloppt, oder? Ich möchte auch gar nicht wissen, was ich in den letzten Jahren an Portokosten und Zollgebühren abgedrückt habe. Aber das ist ein anderes Thema…

Mein Vater hat es mir im übrigen nicht besonders leicht gemacht, meine Sucht zu entwickeln. Obwohl in den 70ern groß geworden, finden sich in seinem Plattenregal, wenn man es denn so nennen kann, nicht etwa Klassiker von erwähnten Led Zeppelin, Pink Floyd oder Can, sondern ABBA oder … ähem… Peter Maffay! Ein Best of der Beatles war da noch das Höchste der Gefühle. Obwohl, ich korrigiere: die „E Pluribus Funk“ LP von Grand Funk Railroad von 1971 ist schon ziemlich cool… immerhin hat er sich zuletzt aber auch einen neuen Plattenspieler von Audio Technica zugelegt und kauft sich ab und zu mal die ein oder andere neue Schallplatte.

Wenn ihr mehr über meinen (langweilig!) beruflichen Werdegang erfahren wollt, besucht meine Profile auf Xing oder LinkedIn. Gerne könnt ihr bei Facebook Fan des Vinyl Fantasy Mag werden oder mir auf Instagram folgen.