Plattensammlung
2 Kommentare

Zum Heimathafen Art Series – Vinylpakete für Liebhaber

Zum Heimathafen Art Series Knapsack Vinylpaket

Als jemand, der mit den Emobands der 90er Jahre quasi groß geworden ist, bin ich natürlich sofort hellhörig geworden, als Knapsack sowohl eine Deutschland-Tour als auch die Reissues ihrer LPs angekündigt haben. Drei Alben hat die Band Mitte/Ende der 90er veröffentlicht. Zwar sind die Originalpressungen im Vergleich zu anderen bedeutenden Bands aus dem Genre gar nicht derart überteuert, dennoch werde ich mir lieber die Reissues zulegen. Erst recht, wenn diese in einer solch attraktiven Aufmachung auf den Markt gebracht werden wie von Arctic Rodeo Recordings.

Das Label schmeißt die Alben nicht bloß einzeln auf den Markt, sondern in einem Vinylpaket, das den dritten Teil der „Zum Heimathafen Art Series“ darstellt. Dabei handelt es sich um eine exklusive Reihe an Veröffentlichungen, die bereits ein bis zwei Monate vor der Veröffentlichung in einem festgelegten Zeitraum vorbestellbar sind. Es werden genau so viele Exemplare gepresst wie es Vorbestellungen gibt. Heißt im Umkehrschluss: Die Vinyl Bundles sind nach dem Ende des Vorverkaufs nicht mehr erhältlich.
Das aktuelle Fanpaket enthält nicht nur die 3 LPs von Knapsack in einer speziellen Farbe (silber, transparent orange, weiß/gelb), sondern einen exklusiven Kunstdruck, der von Alexander Hanke, dem Betreiber von Zum Heimathafen, von Hand im Siebdruckverfahren hergestellt und nummeriert worden ist. Auch die exklusive Box, in der die LPs enthalten sind, hat er handgefertigt und designed. Als Gimmick wird auf der Box sogar euer Name zu lesen sein – sofern ihr sie bestellt natürlich. Die „Zum Heimathafen Art Series“ ist ausschließlich im Shop des Labels oder beim Freiburger Mailorder Flight 13 erhältlich. Bis kommenden Dienstag, den 10. März könnt ihr noch zuschlagen – Kostenpunkt: 49,95 Euro. Ihr könnt die Alben natürlich auch einzeln erwerben.

Bisherige Teile der Zum Heimathafen Art Series

Jawbox Zum Heimathafen Art Series Vinylpaket #2Vermutlich ist das gemein an dieser Stelle Editionen aufzulisten, die ihr eh nicht mehr erwerben könnt, oder? Der Vollständigkeit halber werde ich dies aber trotzdem tun. Wer über die kommenden Editionen informiert werden möchte, sollte neben dem Vinyl Fantasy Mag den verschiedenen sozialen Kanälen von Arctic Rodeo Recordings folgen.
Nun aber zurück zum Thema. Den Auftakt der „Zum Heimathafen Art Series“ machte im vergangenen Jahr die Band San Angelus. Neben dem Album „We´ll All Be Ghosts“ auf purple/orange Vinyl umfasste die Edition den Kunstdruck von Alexander Hanke, das Album auf CD sowie eine DVD mit allen Videos plus Bonusmaterial.
Bis Anfang Januar konnte dann der zweite Teil der Art Series vorbestellt werden. Dieser stammt von einer weiteren Band, die in den 90er Jahren zu Ruhm gelangte. Teil 2 umfasste mit „My Scrapbook Of Fatal Accidents“ das letzte Album der Post-Hardcore-Pioniere Jawbox auf orange/goldenem Doppelvinyl im Klappcover inkl. 2 Booklets und Siebdruck.

Carsten Thoben (303 Beiträge)

Gründer und Betreiber des Vinyl Fantasy Mag | leidenschaftlicher Plattensammler | leidgeplagter HSV-Fan | Online & Social Media Junkie


2 Kommentare

  1. Mir geht es ähnlich, einerseits freue ich mich sehr über eine aufwändige Coverproduktion, farbiges Vinyl oder Picturediscs, andererseits sind manche Dinge auch einfach Schmarrn, wie Poster oder Pappboxen … Wenn sich die Extras zu weit von dem eigentlichen Zweck nämlich dem Musikhören entfernen, wird es Manierismus und damit albern ….

    LG, und vielen Dank für Ihr tolles Blog, A. Broy

    Antworten

  2. Pingback: Arctic Rodeo bringt 7''-Series für den guten Zweck raus

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.