Vinyl Labels
0 Kommentare

Tonzonen Records – Vinyl Label für KrautAvantPsychArtSpaceDroneMusic

Sounds Of New Soma auf Vinyl
Auch wenn an dieser Stelle öfter mal von bekannten Bands und Künstlern wie Led Zeppelin, Jack White oder den Beatles die Rede ist, ist es dem Vinyl Fantasy Mag ein großes Anliegen, einen Blick über den musikalischen Tellerrand zu werfen. Die Reihe „Vinyl Labels“ eignet sich dazu perfekt. Viele Labelbetreiber versuchen Schallplatten von Bands an den Mann oder die Frau zu bringen, die eben nicht jedes Wochenende in den hiesigen Indiediskos rauf und runter gespielt werden. Auch Dirk Raupach kann mit dem Begriff „Mainstream“ so überhaupt nichts anfangen. Fans von Psychedelic, Stonerrock, Noise, Avantgarde, Spacerock, Ambient oder Drone sollten sich im Onlineshop seines Labels daher einmal genauer umschauen.

Vor knapp zwei Jahren gründete Dirk in Krefeld Tonzonen Records, das aus Label und Onlineshop besteht. Seit mehr als 25 Jahren bewegt er sich in der Musikszene und hat dabei Einblicke in zahllose Szenen erhalten, ob Metal, Grunge oder auch Gothic. Musikalisch haben es ihm Psychedelic und Krautrock ganz besonders angetan. „Ich habe schon immer Underground Musik geliebt und herzerwärmend jeglichen Mainstream abgelehnt. Mein Wunsch ist es, innovative Underground Bands / Künstler eine Plattform zu geben und den Menschen dort draußen zu zeigen, dass es neben dem üblichen Independent-Mainstream (von Radio und Charts Musik möchte ich erst gar nicht anfangen) auch höchst interessante Musik gibt, die tief im Underground verwurzelt ist.
Tonzonen Records ist dabei ein reines DIY-Unternehmen. Dirk kümmert sich um den Onlineshop, PR und Promotion für Veröffentlichungen und alles, was rund um das Label anfällt. Und das nebenberuflich als Kleinunternehmer. Ohne Leidenschaft und einen Schuss Idealismus unmöglich.

Die Bands für sein Label wählt er rein nach seinem persönlichen Geschmack aus. Wenngleich er sich nicht auf ein Genre beschränken möchte, fallen bestimmte Stilrichtungen von vornherein raus. Ein „Techno-Dance-Album“ zum Beispiel wird es auf Tonzonen vermutlich nie geben. „Ich denke, dass zukünftige Veröffentlichungen irgendwo im Bereich Psychedelic, Drone, Avantgarde, Noise, aber auch Ambient anzusiedeln sind„, so der Labelgründer. Sämtliche Veröffentlichungen erscheinen als limitiertes, farbiges Vinyl in einer Auflage von 300 oder 500 Stück. Das wird gemeinsam mit den Musikern entschieden.
Der nächste Release steht bereits fest. Gegen Ende des Jahres wird über Tonzonen Records die neue LP von Mother Dust erscheinen, einer Bielefelder Psychedelic Rockband mit Blues-Einflüssen.

Stöbern im Onlineshop

Im eigenen Onlineshop vertreibt er dabei nicht nur Musik vom eigenen Label. Es finden sich Bands aus den bereits genannten Genres. Wirklich namhafte Künstler sind dabei kaum zu finden – wenn ich ehrlich bin, habe ich nur eine knappe Handvoll gefunden, deren Musik ich schon einmal wahrgenommen habe. Aber genau das macht das Stöbern im Tonzonen-Shop so spannend. Dort schlummern einige verborgene Schätze wie das exzellente Album „Equal/Opposite“ von Minot, das auf schwarz-orangenem Vinyl den Weg in meine Plattensammlung gefunden hat.
Eben dieser recht „namenlose“ Katalog ist aber natürlich eines der größten Probleme des Labels, wenn es darum geht, sich Gehör zu verschaffen. Denn sowohl Online- als auch Printmedien werden mittlerweile tagtäglich mit Unmengen an Promomaterial überhauft. Eine Erfahrung, die ich durchaus bestätigen kann (kurze Anmerkung: Bands und Labels, die nicht eine einzige Vinyl in ihrem Sortiment haben, können sich die Zeit fürs Anschreiben gerne sparen, so gerne ich die Musik evtl. auch mag!) In den Augen von Dirk Raupach setzen aber viel zu viel Magazine auf den „täglichen (Independent-)Mainstream, statt sich die Mühe mit unbekannten Künstlern zu machen. Leider bekommt man von den meisten Magazinen noch niemals eine Absage per Mail. Das ist schade.“ Aus diesem Grund versucht Dirk neben dem regulären Vertriebsweg über Shack Media / Sireena Records alle sich bietenden Kanäle zu nutzen. So unter anderem auch Vinyltauschgruppen bei Facebook, in denen sich viele Plattenbegeisterte tummeln und wo auch ich Dirk kennen gelernt habe. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal für die grandiose Minot-LP!

Sounds Of New Soma – Beyond The Acid Dream

Die erste Veröffentlichung des Labels (TON001) ist das Album von Dirks eigener Band Sounds Of New Soma, die er 2013 mit Alexander Djelassi ins Leben gerufen hat. Sie bezeichnen sich selber als „Klangexperimental-Duo“. Das Album besteht zwar nur aus 4 Songs, diese erstrecken sich aber auf mehr als 40 Minuten Spielzeit. Im Pressetext heißt es: „Die einzigartige Herangehensweise des Duos lässt es nicht zu, ihre Musik in eine Schublade zu packen. Sie schwebt durch Zeit und Raum als Beatles Ambient und / oder Space Kraut Drohne.“ Als Gastmusiker wirkt der Jazz Saxophonist Andreas Lessenich mit. Gemastert wurde das Album von Krautrock-Legende Eroc (Grobschnitt).
Von dem Album sind 300 Exemplare auf weiß marmoriertem Vinyl erschienen (siehe Artikelbild). Noch sind bei Tonzonen einige Exemplare davon erhältlich. Vorher könnt ihr auf der Bandcamp-Seite aber auch gerne in das Album reinhören:

Carsten Thoben (303 Beiträge)

Gründer und Betreiber des Vinyl Fantasy Mag | leidenschaftlicher Plattensammler | leidgeplagter HSV-Fan | Online & Social Media Junkie


Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.