Carsten Thoben – Vinyl Addict

Guten Tag, wenn ich mich kurz vorstellen darf: Mein Name ist Carsten Thoben und ich bin abhängig. Von Schallplatten. Dem guten alten Vinyl. Zugegeben, das ist weder geistig noch körperlich besonders gesundheitsgefährdend. Abgesehen vielleicht von den tödlichen Blicken meiner Freundin, wenn ich auf dem Flohmarkt mal wieder bei den Schallplatten hängen bleibe, wo es dort doch sooo viele schöne Klamotten zu entdecken gibt.

Die Vinylsucht hat mich nur langsam gepackt. Und ziemlich spät. Meine erste Schallplatte war „II“ von Led Zeppelin. Da war ich bereits über zwanzig und hatte mir gerade einen Plattenspieler zugelegt. Vielleicht, weil ich cool sein wollte. Oder einfach anders. Denn Vinyl war damals ziemlich out. Ganz im Gegensatz zu heute, denn Vinyl hat sich als konkurrenzfähiger Tonträger auf dem Musikmarkt reetabliert. Was liegt für einen Vinyljunkie also näher als einen Blog drüber zu schreiben? Et voilà: fortan könnt ihr im Vinyl Fantasy Mag regelmäßig Interessantes und Wissenswertes rund ums Thema Vinyl lesen.

Teil meiner PlattensammlungMein Vater hat es mir im übrigen nicht besonders leicht gemacht. Obwohl in den 70ern groß geworden, finden sich in seinem Plattenregal, wenn man es denn so nennen kann, nicht etwa Klassiker von erwähnten Led Zeppelin, Pink Floyd oder Can, sondern ABBA oder … ähem… Peter Maffay! Ein Best of der Beatles war da noch das Höchste der Gefühle.

Habe ich in den ersten Jahren nahezu ausschließlich alte Klassiker bei eBay oder auf Flohmärkten gekauft, habe ich irgendwann damit begonnen, mir auch neue Alben auf Vinyl zuzulegen. Schön zu beobachten, dass heute nahezu jeder Künstler, der etwas auf sich hält, seine Alben wieder auf Vinyl veröffentlicht. Anfang des Jahres habe ich mich dann sogar dazu entschlossen, sämtliche CDs, die ich besitze, nach und nach zu verkaufen. 300 von Ihnen haben bereits andere Käufer gefunden. Die Gründe dafür sind vielfältig. Erstens macht eine Schallplatte im Regal viel mehr her und zweitens bekommt man beim Kauf einer Schallplatte neuerdings den Download-Code oder die CD gratis dazu. In Zukunft kaufe ich deshalb nur noch Vinyl.

Wenn ihr mehr über meinen (langweilig!) beruflichen Werdegang erfahren wollt, besucht meine Profile auf Xing oder LinkedIn. Facebook ist meine private Angelegenheit, ihr könnt aber natürlich gerne Fan des Vinyl Fantasy Mag werden oder ihm auf den verschiedenen sozialen Kanälen folgen. Persönlich bin ich sonst auch bei Google+ vertreten, allerdings nur spärlich, weil dort anscheinend ja nicht allzu viel los ist.